Whakatane und Trip ans East Cape

Do. 18.03. - Fr. 19.03. Ohope Beach, Whakatane Fr. 19.03. - Sa. 20.03. East Cape Sa. 20.03. - Mo. 22.03. Whakatane GLUECK gehabt Am Donnerstag sind wir dann nach Whakatane gefahren und haben uns in der Info erst einmal eine halbe Std. free Internet gegoennt. Hier wurden wir auch darauf hingewiesen, dass sich der wilde, aber zahme Delfin Moko in einer Bucht des Ohope Beaches aufhaelt. Dass man mit dem sogar im Wasser spielen, schwimmen und ihn sogar anfassen darf, wollten wir uns natuerlich nicht entgehen lassen. Also sind wir nach Ohope, haben die oeffentlichen Toiletten abgecheckt, uns ueber die angebrachte Stranddusche gefreut und sind am Strand lang spaziert. Kristin war beim Muschelnsammeln total in ihrem Element und da sie sowieso daran zweifelte, so viel Glueck zu haben und Moko sehen und anfassen zu koennen, war es nicht gerade leicht, sie dazu zu bringen den Berg zu besteigen, um in die Bucht zu gelangen, in der Moko rum schwimmen sollte. Es hat aber geklappt. Alles hat geklappt =) Als waere alles genau geplant gewesen, sahen wir vom Berg aus Delfine in der Bucht schwimmen. Perfektes Timing. Ich war ganz aus dem Haeusschen! Wir sind schnell den Berg runter gerannt, haben unsere Badesachen angezogen und wateten ins Meer. Da standen auch schon 10 andere Delfinfans huefthoch im Meer - umschwommen von dem 2m Moko. Der Delfin ist auf uns zugeschwommen, wie eine Katze an den Beinen entlang, liess sich anfassen und streicheln und spielte immer wieder mit dem Schaumstoffsurfbrett einer Frau. War schon echt cool. Alle hatten ein dickes Grinsen im Gesicht, filmten und schossen Fotos. 20min spaeter wollte Moko wieder alleine sein. Er schwam weiter ins Meer und spielte mit einer Boje. Kristin und ich haben uns dann an den Strand gesetzt, uns von der Sonne trocknen lassen und Moko zugeguckt. Das war schon echt ein geiles Erlebnis! Gluecksmoment Nummer 1! =) Die ersten Sonnenstrahlen des 20. Maerz 2010 Nach unserem klasse Delfinerlebnis, sind wir (nach einer eiskalten, morgendlichen Stranddusche) am Freitag Richtung Osten gefahren. Die Fahrt, kurvenreich wie in Neuseeland ueblich, war ziemlich anstrengend und als sich nach fast 4 Std. Fahrt und kurz vor dem oestlichsten Leuchtturm der Welt Schotterpisten ankuendigten, war ich echt ziemlich k.O. Um 17 Uhr waren wir also da. Am oestlichsten Leuchtturm der Welt. Vor uns allerdings nur ein Parkplatz, ein Klohaus und Kuhweiden so weit das Auge reicht. Keine Schilder, kein Weg nichts... Kurz davor, quer Feld ein dem Leuchtturm entgegen zu klettern, fanden wir doch ein Schild und einen Weg...mit 745 angekuendigten Treppenstufen. Puh! Nach 15 minuetiger Wadenanstrengung sind wir oben angekommen. Der Blick war aber schon nicht schlecht! Meer, Horizont und ein kleiner Berg nicht weit vom Festland, mitten im Meer. Und genau von dort oben sahen wir am naechsten Morgen um 7:05 Uhr den ersten Sonnenaufgang des 20. Maerz 2010! Pinkfarbige Wolken, dunkelblaues Meer und dann die gelbe Sonne! Echt schoen! Um 7:12 war das Specktackel, weswegen wir so frueh aufgestanden sind und ein weiteres Mal 745 Treppenstufen erklommen sind, auch schon vorbei. Aber das war es uns wert! Samstagmittag und Sonntag waren wir dann wieder in Whakatane, haben Mc Donalds einen Besuch abgestattet, versucht erneut free Internet zu bekommen (erfolglos, weil PCs kaputt) und ich habe mehrfach nach Deutschland telefoniert. Montag sollte es dann zurueck nach Te Puke gehen - der Arbeit entgegen =)

1.4.10 05:31

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung